Angebote zu "Marianne" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Mantel:Auf den zweiten Blick
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.05.2019, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Eine Sammlung von Fällen aus dem Schulalltag zum Umgang mit migrationsbezogener Vielfalt - Ein Handbuch für Lehrpersonen im 1.und 2.Zyklus, Auflage: 1/2019, Autor: Mantel, Carola/Aepli, Marianne/Büzberger, Marcus u a, Übersetzer: Mantel, Carola/Aepli, Marianne/Büzberger, Marcus u a, Verlag: hep Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Chancengerechtigkeit // Diversität // Lehrplan 21 // Mehrsprachigkeit // Migration // Schulalltag, Produktform: Kartoniert, Umfang: 210 S., Seiten: 210, Format: 1.6 x 27 x 18.5 cm, Gewicht: 560 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Mantel:Auf den zweiten Blick
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.05.2019, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Eine Sammlung von Fällen aus dem Schulalltag zum Umgang mit migrationsbezogener Vielfalt - Ein Handbuch für Lehrpersonen im 1.und 2.Zyklus, Auflage: 1/2019, Autor: Mantel, Carola/Aepli, Marianne/Büzberger, Marcus u a, Übersetzer: Mantel, Carola/Aepli, Marianne/Büzberger, Marcus u a, Verlag: hep Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Chancengerechtigkeit // Diversität // Lehrplan 21 // Mehrsprachigkeit // Migration // Schulalltag, Produktform: Kartoniert, Umfang: 210 S., Seiten: 210, Format: 1.6 x 27 x 18.5 cm, Gewicht: 560 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Ringler, Maria: Kompetent mehrsprachig
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2004, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Kompetent mehrsprachig, Titelzusatz: Sprachförderung und interkulturelle Erziehung im Kindergarten, Autor: Ringler, Maria // Küpelikilinc, Nicola // Massingue, Eva // Corvera Vargas, Marianne // Ndouop-Kalajian, Ruth, Redaktion: Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e. V., Verlag: Brandes + Apsel Verlag Gm // Brandes & Apsel Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsch als Fremdsprache // Erziehung // Ausland // fremde Kulturen // Interkulturell // Interkulturelles Lernen // Lernen // Kindergarten // Kultur // Multikulturell // Pädagogik // Vorschulalter // Zweisprachigkeit und Mehrsprachigkeit // Vorschule und Kindergarten // Deutsch, Rubrik: Kindergarten // Vorschulpädagogik, Seiten: 141, Abbildungen: Mit Fotos., Herkunft: KROATIEN (HR), Gewicht: 195 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Umgang mit Heterogenität und Differenz
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bildungssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nach wie vor auf eine Homogenisierung der Schülerschaft ausgerichtet. Alter und Leistung sind die zentralen Kriterien dafür, Geschlecht und Ethnie stellen weitere Differenzen dar, mit denen die Schule umgehen muss. Tatsächlich gewährleisten die strukturellen Bedingungen der Schule jedoch keineswegs eine homogene Zusammensetzung von Schülerinnen und Schülern, hat man es immer mit einer Vielfalt von Kindern und Jugendlichen zu tun. Spätestens die UN-Konvention zur Inklusion macht zudem deutlich, dass Heterogenität selbstverständliches Prinzip sein sollte.In dem Band werden die Grundlagen der Auseinandersetzung um und mit Heterogenität behandelt. Dazu gehört Basiswissen zum Verhältnis von Menschenrechten und Bildung, zur Rolle der Interkulturalität und zur Bedeutung von Geschlecht. Für die Realisierung des Umgangs mit Heterogenität werden Möglichkeiten und Probleme einer geschlechtersensiblen Gestaltung von Schule aufgezeigt, die Rolle von Mehrsprachigkeit und die Bedeutung sozialer Ungleichheit für die Pädagogik erörtert sowie die vielfältigen Erfahrungen mit einer Integrationspädagogik aufgezeigt. Zur Auslotung von Perspektiven wird auf die neuere Debatte um Jntersektionalität', d.h. um jene Versuche, die Hetero-genitätskategorien nicht isoliert betrachten, sondern in ihrer Zusammengehörigkeit, eingegangen. Schließlich wird die Notwendigkeit einer Veränderung des Leistungsbegriffs beleuchtet.Autorinnen und Autoren des Bandes sind:Jürgen Budde, Hannelore Faulstich-Wieland, Ingrid Gogolin, Adelheid Hu, Winfried Kronig, Marianne Krüger-Potratz, Ulrike Popp, Annedore Prengel, Ulf Preuss-Lausitz, Markus Rieger-Ladich

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Umgang mit Heterogenität und Differenz
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bildungssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nach wie vor auf eine Homogenisierung der Schülerschaft ausgerichtet. Alter und Leistung sind die zentralen Kriterien dafür, Geschlecht und Ethnie stellen weitere Differenzen dar, mit denen die Schule umgehen muss. Tatsächlich gewährleisten die strukturellen Bedingungen der Schule jedoch keineswegs eine homogene Zusammensetzung von Schülerinnen und Schülern, hat man es immer mit einer Vielfalt von Kindern und Jugendlichen zu tun. Spätestens die UN-Konvention zur Inklusion macht zudem deutlich, dass Heterogenität selbstverständliches Prinzip sein sollte.In dem Band werden die Grundlagen der Auseinandersetzung um und mit Heterogenität behandelt. Dazu gehört Basiswissen zum Verhältnis von Menschenrechten und Bildung, zur Rolle der Interkulturalität und zur Bedeutung von Geschlecht. Für die Realisierung des Umgangs mit Heterogenität werden Möglichkeiten und Probleme einer geschlechtersensiblen Gestaltung von Schule aufgezeigt, die Rolle von Mehrsprachigkeit und die Bedeutung sozialer Ungleichheit für die Pädagogik erörtert sowie die vielfältigen Erfahrungen mit einer Integrationspädagogik aufgezeigt. Zur Auslotung von Perspektiven wird auf die neuere Debatte um Jntersektionalität', d.h. um jene Versuche, die Hetero-genitätskategorien nicht isoliert betrachten, sondern in ihrer Zusammengehörigkeit, eingegangen. Schließlich wird die Notwendigkeit einer Veränderung des Leistungsbegriffs beleuchtet.Autorinnen und Autoren des Bandes sind:Jürgen Budde, Hannelore Faulstich-Wieland, Ingrid Gogolin, Adelheid Hu, Winfried Kronig, Marianne Krüger-Potratz, Ulrike Popp, Annedore Prengel, Ulf Preuss-Lausitz, Markus Rieger-Ladich

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Jenseits der Sprachmauer
18,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprechen dürfen ist nach Hannah Arendt eine "unerlässliche Vorbedingung politischen Handelns". Dem stehen, in der politischen Realität, vielfach Sprachverbote und Ungleichheiten in der gesellschaftlichen Teilhabe durch Höher- und Minderbewertung von Sprachen entgegen. Zwischen Sprache als Gabe (nach Jaques Lacan) und Sprache als Barriere lotet das Buch das komplexe Verhältnis von Sprache im Kontext von Mehrheiten und Minderheiten aus. Ausgehend davon, dass nur erinnert werden kann, was auch ausgesprochen werden darf, untersucht das Buch "Sprachmauern" sowohl zwischen Staat und autochthoner Minderheit als auch zwischen autochthoner Mehrheit und neuen Minderheiten in der Migrationsgesellschaft. Der Spannungsbogen reicht vom Slowenischen in Kärnten/Koroska über die deutsche, italienische und ladinische Sprache in Südtirol/Alto Adige bis zum Rumantsch in Graubünden/Grischun über den gesamten Alpenbogen. Die in diesen Regionen gelebte, wenn auch vielfach erkämpfte und bekämpfte Mehrsprachigkeit wird mit Blick auf die Migrationsgesellschaft auch daraufhin diskutiert, inwieweit die teils geleugnete, teils hoch problematisierte Sprachenvielfalt nicht längst "vom Notfall zum Normalfall" (Marianne Krüger Potratz) geworden ist.Mit Beiträgen u. a. von: Magdalena Angerer-Pitschko, Irene Cennamo, Nadja Danglmaier, Peter Gstettner, Manfred Gross, Marianne Krüger-Potratz, Vladimir Wakounig

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Argumentieren im Sprachunterricht
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Argumentationsdidaktik im Rahmen der modernen Sprachdidaktik ist längst über eine Berechtigungsdiskussion hinausgewachsen. Schließlich war sie ja historisch (Kennedy 2003) wie selbstverständlich schon immer mit der Vermittlung der Sprache verflochten und bedurfte nicht erst besonderer Rahmencurricula, Vorgaben und Bildungsstandards, die heute allenfalls als Referenzen für den kommunikativen und handlungsorientierten Unterricht dienen sollen. Diese Referenzen des Argumentierens, sei es im Mutter- oder Fremdsprachenunterricht, sind auch Gegenstand der kritischen Diskussion im vorliegenden Buch.Aus dem Inhalt:- Vorwort des Herausgebers- Madeleine Domenech / Vivien Heller / Inger PetersenArgumentieren mündlich, schriftlich, zweitsprachlich. Verfahren und Anforderungen- Lisa Villing / Magdalena MichalakDebattieren im Politikunterricht. Zur Förderung fachlicher und fachsprachlicher Kompetenzen in sprachlich heterogenen Klassen- Lisa Niederdorfer / Muhammed Akbulut / Sabine Schmölzer-EibingerVon "Ja, aber..." zu "Zwar..., aber..." - Mündliches und schriftliches Konzedieren im Kontext von Mehrsprachigkeit- Michael Morawski / Alexandra BudkeFörderung von Argumentationskompetenzen durch das "Peer-Review-Verfahren"- Marianne Doury / Chantal ClaudelArgumentationsdidaktik im Französischen als Fremdsprache- Abdel-Hafiez MassudAd-hominem-Argumente und Argumentationsdidaktik- Stephan Schicker"Auch wenn es Pro und Kontra gibt, am Schluss muss man schon die eigene Meinung verstehen" - Textbeurteilungskompetenz und argumentative Schreibkompetenz in mehrsprachigen Erwerbskonstellationen- Friederike HinzmannArgumentieren im Seminar. Sprachliche Anforderungen an Studierende und didaktische Zugänge für studienvorbereitende Deutschkurse- Sarah Dietrich-GrappinMehrsprachigkeit als Ressource und Reflexionsgegenstand mündlichen Argumentierens im DaF-Unterricht

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Umgang mit Heterogenität und Differenz
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bildungssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nach wie vor auf eine Homogenisierung der Schülerschaft ausgerichtet. Alter und Leistung sind die zentralen Kriterien dafür, Geschlecht und Ethnie stellen weitere Differenzen dar, mit denen die Schule umgehen muss. Tatsächlich gewährleisten die strukturellen Bedingungen der Schule jedoch keineswegs eine homogene ZusammenSetzung von Schülerinnen und Schülern, hat man es immer mit einer Vielfalt von Kindern und Jugendlichen zu tun. Spätestens die UN-Konvention zur Inklusion macht zudem deutlich, dass Heterogenität selbstverständliches Prinzip sein sollte.In dem Band werden die Grundlagen der AuseinanderSetzung um und mit Heterogenität behandelt. Dazu gehört Basiswissen zum Verhältnis von Menschenrechten und Bildung, zur Rolle der Interkulturalität und zur Bedeutung von Geschlecht. Für die Realisierung des Umgangs mit Heterogenität werden Möglichkeiten und Probleme einer geschlechtersensiblen Gestaltung von Schule aufgezeigt, die Rolle von Mehrsprachigkeit und die Bedeutung sozialer Ungleichheit für die Pädagogik erörtert sowie die vielfältigen Erfahrungen mit einer Integrationspädagogik aufgezeigt. Zur Auslotung von Perspektiven wird auf die neuere Debatte um Jntersektionalität', d.h. um jene Versuche, die Hetero-genitätskategorien nicht isoliert betrachten, sondern in ihrer Zusammengehörigkeit, eingegangen. Schließlich wird die Notwendigkeit einer Veränderung des Leistungsbegriffs beleuchtet.Autorinnen und Autoren des Bandes sind:Jürgen Budde, Hannelore Faulstich-Wieland, Ingrid Gogolin, Adelheid Hu, Winfried Kronig, Marianne Krüger-Potratz, Ulrike Popp, Annedore Prengel, Ulf Preuss-Lausitz, Markus Rieger-Ladich

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Umgang mit Heterogenität und Differenz
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Bildungssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nach wie vor auf eine Homogenisierung der Schülerschaft ausgerichtet. Alter und Leistung sind die zentralen Kriterien dafür, Geschlecht und Ethnie stellen weitere Differenzen dar, mit denen die Schule umgehen muss. Tatsächlich gewährleisten die strukturellen Bedingungen der Schule jedoch keineswegs eine homogene ZusammenSetzung von Schülerinnen und Schülern, hat man es immer mit einer Vielfalt von Kindern und Jugendlichen zu tun. Spätestens die UN-Konvention zur Inklusion macht zudem deutlich, dass Heterogenität selbstverständliches Prinzip sein sollte. In dem Band werden die Grundlagen der AuseinanderSetzung um und mit Heterogenität behandelt. Dazu gehört Basiswissen zum Verhältnis von Menschenrechten und Bildung, zur Rolle der Interkulturalität und zur Bedeutung von Geschlecht. Für die Realisierung des Umgangs mit Heterogenität werden Möglichkeiten und Probleme einer geschlechtersensiblen Gestaltung von Schule aufgezeigt, die Rolle von Mehrsprachigkeit und die Bedeutung sozialer Ungleichheit für die Pädagogik erörtert sowie die vielfältigen Erfahrungen mit einer Integrationspädagogik aufgezeigt. Zur Auslotung von Perspektiven wird auf die neuere Debatte um Jntersektionalität', d.h. um jene Versuche, die Hetero-genitätskategorien nicht isoliert betrachten, sondern in ihrer Zusammengehörigkeit, eingegangen. Schliesslich wird die Notwendigkeit einer Veränderung des Leistungsbegriffs beleuchtet. Autorinnen und Autoren des Bandes sind: Jürgen Budde, Hannelore Faulstich-Wieland, Ingrid Gogolin, Adelheid Hu, Winfried Kronig, Marianne Krüger-Potratz, Ulrike Popp, Annedore Prengel, Ulf Preuss-Lausitz, Markus Rieger-Ladich

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot